Kostenlose Singlebörsen im Test 2019: Erfahrungsberichte & Tipps

Wer online nach einem Partner oder aufregenden Flirts sucht, muss dafür nicht zwangsläufig viel Geld ausgeben. Es gibt auch viele kostenlose Angebote – oder Portale, die du zumindest in einem gewissen Umfang nutzen kannst, ohne, dass dafür Kosten entstehen. Doch welches Angebot ist das, welches am besten zu dir passt? Im Dschungel der vielen Dating-Portale kann diese Entscheidung schwierig sein. Viele Faktoren entscheiden darüber, welches Portal sich wirklich lohnt – von der Zielgruppe über die Funktionen bis zu der Zahl an Fake-Profilen. Wir haben die besten Anbieter im Bereich kostenlose Singlebörsen für dich getestet.

Kostenlose Singlebörsen

Finya

Finya ist ein großer Anbieter, der kaum Wünsche offen lässt. Überzeugend im Design, in der Usability und zuletzt durch eine Vielzahl von Features kann man hier getrost von einem absoluten Topanbieter sprechen. Großartig! mehr >>>


Jappy

Jappy besticht durch eine große Übersichtlichkeit und die Möglichkeit, ein umfangreiches Profil inklusive Fotos anzulegen. mehr >>>

 

 


ObenUnten.de

Gute übersichtliche Seite, mit einem etwas schlüpfrigen Motto mehr >>>

 

 


loverty

schmuck, ehrlich und übersichtlich mehr >>>

 

 

 


Plentyoffish

Plentyoffish – Free Online Dating – mehr als 145 Millionen Besuchern / Monat, etwas zu offen mehr >>>

 

 


IRC Love

Auf den ersten Blick wirkt IRCLove etwas chaotisch und unaufgeräumt. Man braucht ein wenig Zeit um den Aufbau der Seite nachvollziehen zu können, da die Seiten dem Besucher eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet. Wenn man die… mehr >>>


EdelPaar.de

mehr >>>

 

 

 


Die vielen Möglichkeiten der Partnersuche im Internet

Es war noch nie so einfach wie heute, einen neuen Partner zu finden. Du bist längst nicht mehr darauf angewiesen, im „echten Leben“ eine passende Person zu treffen. Fündig wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei einem der vielen Portale im Internet, die sich an Singles richten. Doch während mit der Vielzahl an Angeboten einerseits viele Möglichkeiten einhergehen, können sie auch überfordern. Umso schwieriger ist oft die Entscheidung, bei welcher Singlebörse du dich anmelden solltest. Es gibt schließlich so viel zu beachten – von der Zielgruppe über die Funktionsweise bis zur Frage, ob das Angebot kostenlos ist oder nicht.

Dieser Ratgeber hilft dir bei deiner Entscheidung, wenn du überlegst, dich bei einer kostenlosen Singlebörse anzumelden. Du erfährst, welche Unterschiede es zwischen den Angeboten gibt, woran du ein seriöses Portal erkennst und wie es um den Schutz deiner Daten bestellt ist. Außerdem geben wir dir viele Tipps, damit die Suche nach Kontakten im Netz ein voller Erfolg wird.

Kostenlose Singlebörsen: Unterschiede zwischen den Angeboten

Es gibt viele unterschiedliche Singlebörsen. Die Feinheiten machen oft den Unterschied und entscheiden, ob ein Portal das richtige für dich ist oder nicht. Grundlegend muss außerdem zwischen Partnerbörsen unterschieden werden, die grundsätzlich kostenlos sind, und solchen, wo nur bestimmte Basis-Funktionen kostenlos sind. Zu letzteren Portalen zählen zum Beispiel PARSHIP, ElitePartner und eDarling. Du kannst dich hier kostenlos anmelden, ein Profil erstellen und die Profile von anderen Nutzern ansehen.

Die Möglichkeiten, andere Singles zu kontaktieren, sind meist jedoch sehr begrenzt. Oft kannst du entweder gar keine persönlichen Nachrichten austauschen oder nur in sehr rudimentärem Umfang. Insbesondere Partnervermittlungen wie PARSHIP und ElitePartner machen dir Partnervorschläge, die auf einem recht umfangreichen Persönlichkeitstest basieren. Tendenziell führt das dazu, dass deine Matches bei solchen Seiten vielversprechender sind als die Partnersuche auf eigene Faust bei anderen Seiten, die dir einen solchen Vermittlungsservice nicht bieten.

Kostenlose Portale sind nicht zwangsläufig schlechter als solche, bei denen du eine kostenpflichtige Mitgliedschaft benötigst, um alle Funktionen voll nutzen zu können. Sie erfordern jedoch mehr Eigeninitiative, was die Partnersuche etwas aufwändiger macht – schließlich bekommst du keine Vorschläge, sondern suchst selbst. Oft haben kostenpflichtige Varianten zudem mehr Suchoptionen, so dass du genauer filtern kannst, nach welchen Menschen du suchst. Auf kostenlosen Singlebörsen gibt es naturgemäß Werbung – schließlich müssen diese Angebote sich auch finanzieren.

Wenn du nicht weißt, welche Variante die richtige für dich ist, melde dich ruhig bei mehreren Portalen an. Du kannst dann besser einschätzen, welches Angebot am besten zu dir passt.

Sind kostenlose Singlebörsen seriös?

Viele Singles haben Angst, an unseriöse Anbieter zu geraten. Viele kostenlose Singlebörsen sind jedoch sehr seriös – die Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel. Natürlich gibt es auch unseriöse Angebote, wo es nur um deine Daten oder dein Geld geht. Wenn du bei einer Seite kein gutes Gefühl hast, dann melde dich dort nicht an. Lies dir auch die Erfahrungsberichte anderer Singles durch. So wirst du schnell auf unseriöse Angebote aufmerksam.

Es kommt auch auf die Ausrichtung und Zielgruppe der jeweiligen Singlebörse an. Manche Singlebörsen richten sich an ein breites Publikum – etwa sowohl an Singles auf Partnersuche als auch an Singles, die nur erotische Abenteuer suchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du hier an Menschen gerätst, die keine ernsthaften Absichten haben, ist entsprechend höher. Umso wichtiger ist es, dass du dich bei einem Angebot anmeldest, bei dem du dich wohlfühlst.

Was für kostenlose Dating-Portale gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche kostenlose Dating-Portale. Manche richten sich an ein breites Publikum und sprechen somit generell jeden an. Andere haben eine spezifischere Ausrichtung. So gibt es Portale, bei denen es vor allem um ernsthafte Beziehungen geht. Auf anderen Seiten suchen die User eher nach Flirts und Abenteuern. Es gibt Singlebörsen, die sich speziell an etwas ältere Singles richten, oder an Menschen aus bestimmten Schichten. Meist geht es dabei um ein höheres Bildungsniveau.

Viele kleinere Portale sind lokal orientiert. Hier findest du Singles, die aus deiner Gegend kommen – was selbst bei relativ geringen Userzahlen bedeuten kann, dass die Auswahl im Einzelfall sehr groß ist. Viele Portale legen sich nicht fest, um welche Art von Kontakten es dabei geht. Du kannst dann etwa nach einem Partner suchen, nach einem Flirt oder auch nach neuen Freundschaften ohne romantischen Hintergrund. Informiere dich über die Angebote, die du ins Auge gefasst hast. Dann ist es leichter, die Unterschiede zu sehen und darauf basierend eine Entscheidung für einen Anbieter zu treffen.

Welche Funktionen haben kostenlose Dating-Angebote?

Eines der wichtigsten Kriterien für die Wahl eines Dating-Portals sind die Funktionen, die du dabei nutzen kannst. Welche das konkret sind, unterscheidet sich von Angebot zu Angebot. In der Regel kannst du dir ein Profil erstellen und Bilder von dir hochladen. Du kannst Nachrichten mit anderen Usern austauschen und in vielen Fällen auch einen Live-Chat nutzen. Bei vielen Seiten kannst du neben Nachrichten auch kleine Aufmerksamkeiten an andere Singles schicken. Dazu zählen etwa ein Lächeln oder ein anderes Emoji. Du kannst oft auch Likes verteilen, etwa bei Fotos oder Angaben im Profil eines Nutzers.

Das Herzstück einer Singlebörse ist natürlich die Partnersuche. Dazu gibt es in der Regel eine Suchfunktion. Du kannst mit bestimmten Filtern eingrenzen, welche Treffer dir angezeigt werden – etwa nur Singles in einem bestimmten Alter oder in einem bestimmten Umkreis. Die Optionen unterscheiden sich von Singlebörse zu Singlebörse. Oft geben dir die Portale auch Tipps zur Partnersuche.

Manchmal gibt es nur sehr wenige Funktionen – etwa bei Tinder, das als App konzipiert wurde. Du siehst dann nur wenige Informationen über einen anderen User, der dir als Bild angezeigt wird. Zu diesen Informationen gehören Name und Alter, gegebenenfalls auch eine kurze Selbstbeschreibung. Du kannst dann angeben, ob du Interesse hast oder lieber weitersuchen möchtest. Auch hier hast du jedoch die Möglichkeiten, die Suche etwas zu verfeinern – zum Beispiel nach Alter und Umkreis.

Wer ist bei kostenlosen Singlebörsen angemeldet?

Ob ein Angebot zu dir passt, hängt in hohem Maß davon ab, wer sonst dort angemeldet ist. In manchen Fällen geben dir Design und Optik einer Singlebörse eine Ahnung, an wen sie sich in erster Linie richtet. Wenn alles hochwertig wirkt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich dort vor allem Menschen mit Anspruch und ernsthaften Absichten treffen sollen. Weil kostenlose Angebote aber meist wenig Geld übrig haben, um ihre Seite optisch sehr hochwertig zu gestalten, ist auch das nicht immer aussagekräftig. Aufschlussreich ist jedoch die Art und Weise, in der ein Portal sein Angebot bewirbt. Worauf zielt es nach eigener Aussage ab? Wer soll sich hier anmelden – und wofür?

Verglichen mit kostenpflichtigen Partnerbörsen sind bei kostenlosen Singlebörsen oft eher jüngere Singles unterwegs, die meist um Anfang bis Ende 20 sind. Wenn du schon etwas älter bist, kann es sich lohnen, dich bei einem der Angebote anzumelden, die sich erklärtermaßen an ein Publikum in deinem Alter richten – es sei denn, du suchst nach einem jüngeren Partner oder einer jüngeren Partnerin.

Bei kostenlosen Portalen sind oft mehr Männer als Frauen angemeldet – anders als bei vielen kostenpflichtigen Seiten. Bei Partnerbörsen sind die Frauen oft leicht in der Mehrzahl. Dass es bei kostenlosen Singlebörsen oft anders ist, macht solche Angebote für Frauen besonders interessant.

Auch, wer einen gleichgeschlechtlichen Partner sucht, kann auf kostenlosen Portalen fündig werden. Meist kannst du diesen Wunsch schon bei der Anmeldung angeben. Falls es diese Option nicht geben sollte, nutze den Platz in deinem Profil, um deutlich zu machen, welche Kontakte du dir wünschst.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Auch die Frage, wie es mit dem Datenschutz bei kostenlosen Singleportalen aussieht, interessiert viele Nutzer. Wie so oft kommt es darauf an: Manche Singlebörsen gehen sehr vorbildlich mit den Daten ihrer Mitglieder um. Andere nehmen es mit dem Datenschutz weniger genau. Du kannst in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Portals nachlesen, was mit deinen Daten geschieht. Dazu sind alle Betreiber einer Internetseite durch die Datenschutz-Grundverordnung der EU verpflichtet. In der Erklärung findest du auch heraus, wie lange deine Daten gespeichert werden.

Einerseits ist es bei vielen Portalen möglich, sehr anonym nach einem Partner oder anderen Kontakten zu suchen. Andererseits ist fast überall ein Foto Standard. Bei manchen Portalen kannst du selbst entscheiden, wer dieses Foto zu sehen bekommt. Dann steht dir etwa die Möglichkeit offen, das Foto – oder mehrere Fotos – gezielt für einen bestimmten Nutzer freizugeben. Bei anderen Seiten ist das anders. Dein Profilbild kann dann oft jeder Nutzer sehen – egal, ob er auf der Seite angemeldet ist oder nicht. Selbst, wenn Fotos eigentlich nur für angemeldete User sichtbar sind, sind die Bilder manchmal auf der Startseite trotzdem zu sehen.

Wie es im Fall eines bestimmten Portals ist, erfährst du leicht, indem du dich dort umsiehst – oder es beim Betreiber nachliest. Letztlich liegt es auch an dir, wie viel du online von dir preisgeben möchtest. Behalte sensible Informationen für dich und achte darauf, keine zu freizügigen Fotos von dir hochzuladen.

Wie sind Kundenservice und Benutzerfreundlichkeit bei kostenlosen Singlebörsen?

Wenn du kein Geld für die Partnersuche ausgeben möchtest, musst du in mancher Hinsicht Abstriche machen. Das betrifft einerseits die Optik vieler kostenloser Angebote, die manchmal etwas einfach wirkt. Auch beim Kundenservice und der individuellen Beratung gibt es in vielen Fällen noch Luft nach oben. Während du bei hochpreisigen Partnerbörsen meist eine sehr persönliche Beratung bekommst, ist das bei vielen kostenlosen Singlebörsen anders. Oft ist der Kundenservice schlechter zu erreichen und schlechter besetzt als bei Portalen, denen mehr finanzielle Ressourcen zur Verfügung stehen.

Wie benutzerfreundlich kostenlose Portale sind, kommt ganz auf das Angebot an. Selbst, wenn das Design mitunter etwas veraltet wirken mag, ist die Bedienbarkeit häufig dennoch sehr gut. Viele Portale sind in ihren Funktionen auf das Wesentliche reduziert. Das macht es in einigen Fällen sogar leichter, sich dort zurechtzufinden und durch die Seite zu navigieren.

Wie du eine kostenlose Singlebörse optimal nutzt

Ob und wie schnell du bei der Online-Partnersuche erfolgreich bist, hängt einerseits von der Wahl des Portals ab. Passt es zu deinen Wünschen und Vorstellungen? Ist dort die richtige Zielgruppe angemeldet? Hat es die Funktionen, die du dir wünschst? Davon abgesehen hängt der Erfolg maßgeblich von deiner eigenen Vorgehensweise ab. Du kannst fast überall passende Partner finden und vielversprechende neue Kontakte knüpfen. Es kommt darauf an, wie aktiv und sinnvoll du das Angebot nutzt.

Ein Grundstein für deinen Erfolg bei einer Singlebörse ist einerseits dein Profil. Nutze die Möglichkeiten, die du dort hast, anderen etwas über dich zu erzählen. Fülle dein Profil so ausführlich wie möglich aus. Auch die Freitextfelder – sofern solche vorhanden sind – solltest du hierfür nutzen. Bleibe unbedingt ehrlich und werde ruhig etwas kreativ. Nimm dir Zeit, diese Angaben zu machen. 0815-Antworten wirken schnell langweilig und platt. Ein interessantes Profil erhöht die Chance, dass dir viele potenzielle Partner schreiben – oder auf deine Nachricht reagieren.

Lade auch eines oder mehrere Bilder von dir hoch. Besonders wichtig ist die Wahl deines Profilbilds. Es sollte dich wortwörtlich in ein möglichst gutes Licht rücken. Wie möchtest du herüberkommen? Welches Bild lässt dich sympathisch wirken, zeigt dich aber gleichzeitig auch so, wie du tatsächlich bist?

Nutze Singlebörsen aktiv, um viele Kontakte zu knüpfen. Mache ruhig den ersten Schritt, indem du interessanten Nutzern eine Nachricht schreibst. Darin solltest du unbedingt deutlich machen, dass diese Nachricht wirklich für den betreffenden User geschrieben und nicht etwa massenhaft verschickt wurde. Schreibe mehr als nur „Hey“ oder „Schönes Bild“ – gib dir Mühe und zeige Interesse. Besonders Frauen erhalten häufig sehr viele Nachrichten. Wenn du aus der Masse hervorstechen möchtest, sollte sich deine Nachricht auch von der Masse abheben.

Manche Singles wissen sehr genau, wonach sie suchen. Das mag zielführend sein, kann jedoch auch dazu führen, dass interessante Singles von dir direkt aussortiert werden, weil sie deinen Kriterien nicht zu 100 Prozent entsprechen. Bleibe offen und lerne einen User erstmal kennen, bevor du entscheidest, ob aus euch mehr werden könnte oder nicht.

Viele Singlebörsen veranstalten regelmäßig Treffen. Wenn in deiner Nähe ein Event stattfindet, nutze die Gelegenheit. Selbst, wenn du dabei nicht den Partner fürs Leben findest, lernst du sicher nette Leute kennen. Wer weiß, vielleicht ergeben sich daraus ja neue Freundschaften.

Die mobile Partnersuche mit Apps

Es wird immer beliebter, auch unterwegs nach neuen Kontakten zu suchen. Das geht bequem über Apps. Auch viele kostenlose Dienste bieten inzwischen solche mobilen Angebote an. Meist kannst du hierbei dieselben Funktionen nutzen, die dir das Portal auch in der Browser-Version bietet. Du kannst dir dann beispielsweise auch Push-Nachrichten schicken lassen, um sofort zu wissen, wenn dir jemand geschrieben hat. Manche Dating-Angebote sind auch primär oder ausschließlich auf Apps ausgelegt. Dazu zählen etwa Tinder und Lovoo.

Weil die Entwicklung einer App meist relativ teuer ist, verzichten viele Betreiber von kostenlosen Singlebörsen allerdings auch darauf. Oft kannst du alternativ eine mobil optimierte Webseite nutzen, um auch mit dem Handy oder Tablet auf Partnersuche zu gehen.