Partnersuche im Internet: 11 wichtige Tipps

651
Partnersuche im Internet

Du hast keine Lust mehr, alleine durchs Leben zu gehen und sehnst dich nach jemandem, zu dem du abends nach Hause kommen kannst? Das Internet bietet dir unzählige Möglichkeiten, einen neuen Partner zu finden. Wie erfolgreich die Partnersuche im Internet ist, hängt davon ab, dass du weißt, wo und wie du suchen musst. Wir haben 11 Tipps, die dir dabei helfen, Mr. oder Mrs. Right zu finden.

Die schwierige Suche nach dem perfekten Partner

Viele Singles sind nicht gerne allein. Gerade, wenn sich die vielen Freiheiten des Single-Daseins nach einiger Zeit abgenutzt haben, träumen viele davon, in einer Partnerschaft zu leben. Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn einen Partner, der wirklich zu einem passt, findet man nicht mal eben so. Zwar wünschen sich viele Menschen, im echten Leben auf jemanden zu treffen, mit dem alles passt. Doch die eigenen Erwartungen sind oft ebenso hoch wie die der potenziellen Partner, was die Suche nach einer Beziehung oft zu einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen macht.

Wenn du online nach einem neuen Partner suchst, hast du wesentlich mehr Möglichkeiten. Du kannst abhängig von deinen Vorlieben und Vorstellungen ganz gezielt nach jemandem suchen, der diese Kriterien erfüllt. Damit die Suche nach einem Partner dich nicht frustriert, sondern du möglichst schnell gute Erfahrungen machst, solltest du die folgenden 11 Tipps beherzigen.

1. Das richtige Portal finden

Natürlich kannst du dich auf zehn verschiedenen Singlebörsen oder Partnervermittlungen anmelden und alle ausprobieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dort einen Partner findest, ist jedoch bei manchen Seiten größer als auf anderen. Denn dort tummeln sich unterschiedliche Singles. Manche Portale haben eher ältere Mitglieder, auf anderen sind die User noch relativ jung. Auch das Bildungsniveau – und das Niveau an sich – unterscheiden sich zum Teil stark.

Es ist vielversprechender, wenn du dir vorher überlegst, wonach du suchst. Wenn du eine ernsthafte Beziehung möchtest, solltest du dich nicht auf einer Casual-Dating-Seite anmelden. Sonst ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert. Suche dir lieber zwei, maximal drei Angebote aus, auf denen du dich parallel anmeldest. Du stellst meist schnell fest, welches Portal am besten zu dir passt und wo die vielversprechendsten Kontakte entstehen könnten.

2. Kostenpflichtig oder kostenlos?

Wenn du dich mit der Partnersuche im Internet befasst, stellt sich dir meist schnell die Frage, ob du ein kostenloses oder ein kostenpflichtiges Angebot nutzen solltest. Es ist jedoch nicht nur eine Frage nach den Kosten, sondern wiederum nach der Zielgruppe der jeweiligen Portale und von deren Funktionsweise. Regionale Singlebörsen sind etwa oft kostenlos. Dort sind oft Menschen angemeldet, die nach sehr unterschiedlichen Dingen suchen. Eine Partnervermittlung, die meist relativ viel Geld kostet, arbeitet passgenauer. Hier suchst du nicht selbst, sondern lässt dir – meist basierend auf ausführlichen Persönlichkeitstests – Vorschläge machen. Das kann zielführender sein. Hinzu kommt, dass es Menschen, die Geld für die Partnersuche zahlen, meist auch ernst meinen mit der Partnersuche.

3. Wisse, wonach du suchst

Dein Erfolg bei der Partnersuche hängt davon ab, dass du weißt, wonach du suchst. Wenn dir klar ist, wer zu dir passen könnte, kannst du zielstrebiger suchen. Das heißt nicht, dass du nicht auch offen für Menschen sein solltest, die dieses Profil nicht zu 100 Prozent erfüllen. Aber es hilft dir, schnell gute Erfahrungen zu machen. Du kannst dein Profil dazu nutzen, deutlich zu machen, was du dir vorstellst.

4. Warum ein detailliertes Profil so wichtig ist

Fast jede Singlebörse bietet dir die Möglichkeit, ein Profil auszufüllen. Nutze sie! Je mehr du anderen über dich erzählst, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass andere Singles sich davon angesprochen fühlen. Du erhältst mehr Nachrichten und mehr Antworten auf eigene Nachrichten. Bleibe dabei authentisch und ehrlich.

5. Das richtige Profilbild auswählen

Zu einem Profil gehört auch ein Profilbild. User, die ein ansprechendes Profilbild haben, erhalten weitaus mehr Zuschriften als solche, die nicht gerade im besten Licht dastehen. Nimm ein Bild, auf dem du dich magst und das dich so zeigt, wie du wirklich bist. Es ist immer eine gute Idee, mehrere Bilder hochzuladen.

6. Warte nicht darauf, dass andere den ersten Schritt machen

Gerade Frauen machen beim Online-Dating häufig den Fehler, dass sie darauf warten, dass andere den ersten Schritt machen. Auch als Frau kannst – und solltest – du andere aktiv anschreiben. Was kann dir passieren, außer, keine Antwort zu bekommen? Gewinnen kannst du auf der anderen Seite viel, wenn du selbst aktiv wirst. Viele Männer freuen sich über nette Zuschriften. Vergiss außerdem vermeintliche Regeln, nach denen ein Mann den ersten Schritt machen sollte. Das gilt im Internet genauso wenig wie im echten Leben.

7. Gib dir Mühe mit deinen Nachrichten

Wer sich keine Mühe beim Verfassen einer Nachricht gibt, kann es eigentlich gleich sein lassen. Denn je nachdem, wie viele Nachrichten die andere Person erhält und wie interessant sie dein Profil findet, erhältst du bei einer nichtssagenden, kurzen Nachricht wahrscheinlich keine Antwort. Ein simples ‚Hey‘ überzeugt niemanden von deinem ernsthaften Interesse. Schreibe eine persönliche Nachricht, die erkennen lässt, dass du dich wirklich mit dieser Person befasst hast. Auch eine persönliche Anrede ist wichtig.

8. Sei offen

Auch wenn es dir hilft, zu wissen, nach was (und wem) du suchst, ist es doch gut, wenn du offen bleibst. Vielleicht hat dich ein User auf den ersten Blick nicht vom Hocker gehauen. Mit jeder Nachricht steigt aber dein Interesse, denn die Person ist witzig, charmant, interessiert. Die Optik mag entscheidend sein, wenn es um eine unverfängliche Affäre geht. In einer Beziehung aber sind andere Faktoren wichtiger. Die schönste Frau oder der attraktivste Mann nützt dir wenig, wenn ihr euch nichts zu sagen habt.

9. Erwarte nicht zu viel

Nein, wir möchten dir hiermit nicht sagen, dass aus deinen Online-Kontakten ohnehin nichts wird. Viele Nutzer machen jedoch den Fehler, dass sie von einzelnen Kontakten zu viel erwarten. Nur, weil ihr zwei nette Nachrichten ausgetauscht habt, ist es noch längst nicht die große Liebe. Es ist sinnvoll, dass ihr euch relativ schnell trefft und nicht ewig nur schreibt. Sonst baut sich in deinem Kopf ein Bild auf, das womöglich falsch ist. Vielleicht ist das Date traumhaft – oder eher langweilig. Aber was soll’s? Besser als ein Abend allein auf der Couch ist es allemal.

10. Kein Interesse? Wie du höflich ‚Nein‘ sagst

Dir werden immer wieder Menschen begegnen, die dich einfach nicht interessieren. Dann gebietet es die Höflichkeit, dass du höflich ‚Nein‘ sagst – vor allem, wenn sich der Nutzer Mühe mit seinen Nachrichten gegeben hat und sich womöglich Hoffnungen macht. Sei ehrlich, ohne fies zu sein. Das würdest du dir andersrum vermutlich auch wünschen.

11. Nimm es nicht persönlich

Umgekehrt wirst auch du Körbe erhalten. Oft passiert das in Form von unbeantworteten Nachrichten. Das bereitet vielen Menschen Kopfzerbrechen. Woran lag es? Bin ich nicht gutaussehend genug? War die Nachricht nicht gut genug? Die Wahrheit ist: Oft liegt es überhaupt nicht an dir. Denn ihr kennt euch ja gar nicht, so dass eine solche ‚Absage‘ gar nicht wirklich persönlich sein kann. Es kann tausend Gründe haben, warum jemand nicht reagiert. Vielleicht ist er oder sie gar nicht mehr auf der Suche oder einfach überflutet mit Nachrichten.